top of page
  • Autorenbildniklas2022

Tauchen für den sauberen Hafen



In Heiligenhafen suchten Marinetaucher die Marina und den Kommunalhafen nach Müll und anderen Gegenständen ab. Dabei brachten sie kuriose Dinge an die Oberfläche. Auch ein gestohlenes Schild tauchte wieder auf.

Heiligenhafen – Es ist schon erstaunlich, was sich alles unter der Wasseroberfläche in der Marina und im Kommunalhafen ansammelt. Am Montag suchten Marinetaucher vom „Tauchservice Ostholstein“ aus Neustadt in Kooperation mit den Heiligenhafener Verkehrsbetrieben (HVB) und der NABU-Gruppe den Grund der Marina und des Kommunalhafens in Heiligenhafen nach Dingen ab, die dort normalerweise nicht hingehören. Sogar gestohlene Sachen brachten die Taucher wieder an die Oberfläche.

Rathausschild aus der Marina geholt

Ein rotes Kabel, mehrere Leitern, alte Schwämme, Rohre, Seile und Plastikplanen gehörten zu den ersten Funden, die am Jachthafen gemacht wurden. Die fünf Marinetaucher suchten den Grund der Marina an den Stegen entlang ab. Die Helfer vom NABU nahmen den Müll direkt ab und sammelten ihn kleinen Wagen und Kisten. Sogar ein Smartphone fanden die Taucher auf dem Grund. „Wir haben sogar das Schild mit den Öffnungszeiten gefunden, das am Rathaus angebracht war und gestohlen wurde. Es lag auf dem Grund der Marina“, sagte Organisatorin Eva Witt von der NABU-Gruppe.


Zur Pause konnten sich die Helferinnen und Helfer mit einem Teller Gemüsenudeln von Tashi Tamatsu stärken und Energie für den Einsatz am Hafenbecken des Kommunalhafens sammeln.

Reifen, Absperrzäune und Fahrräder im Hafenbecken

Marinetaucher Marcus Bouillon, der das Tauchteam leitete, vermutete dort noch mehr Müll: „Am Kommunalhafen finden die Hafenfesttage statt. Der Bereich ums Wasser ist nicht abgesperrt, und unter Alkoholeinfluss wird dann auch einiges dort hineingeworfen.“ Und tatsächlich entdeckte das Team im Hafenbecken noch größere Dinge, die es nur mit gemeinsamen Kräften herausholen konnte. Über einen Roller, einen alten Anker, einen Satz Autoreifen, Teile eines Absperrzauns oder ein altes Fahrrad staunten die vielen Schaulustigen, die sich mittlerweile ums Hafenbecken versammelt hatten, nicht schlecht.


19 Ansichten0 Kommentare
bottom of page